Montag, 1. Oktober 2012

Chuma und ich zum ersten Mal in Ungarn!

Vergangenes Wochenende waren Chuma und ich in Ungarn.
Zuerst erkundeten wir die Umgebung von Pápa. Das erste was mir sofort auffiel, waren die Hunde!
In jedem Haus, hinter jedem Gartenzaun lebt hier mindestens 1 Hund! Und die "begrüßten" Chuma lautstark. Das taten sie auch, als Chuma und ich am Samstag um halb sieben Uhr unseren Morgenspaziergang machten - die Bewohner brauchten an diesem Tag bestimmt keinen Wecker.....
Nach dem Frühstück sahen wir uns zuerst die Stadt Pápa an, bevor wir nach Nemesgörsöny - unserem eigentlichen Ziel - weiter fuhren. Dort angekommen traf Chuma einen Rottweiler und eine junge Bull Terrierhündin. Mit ihr fetzte er dann durch den riesengroßen Garten!
Ich nutzte auch gleich die Gelegenheit und legte im Brachland eine Fährte, weil ich sehen wollte, wie Chuma damit zurecht kommt. Und wie er zurecht kam - er übertraf alle meine Erwartungen! Chuma schnüffelte auf trockenem Boden durch Gestrüpp und Dornen als würde er das jeden Tag machen. Ich war sowas von stolz auf ihn, denn es war keine leichte Fährte.
Chuma und ich genossen das Wochenende in Ungarn und wir konnten nebenher auch viel für unsere "Karriere" im Hundesport lernen.


 


Chuma unter Ungarischen Fahnen
 mit Bullterrierhündin Dana




 beim Fährtentraining



geniale Leistung von Chuma....

1 PS - Fuhrwerk
1 Mann - Fuhrwerk

Gasthaus "STORCHENNEST"

das weite Land von Ungarn





Sonnenaufgang.......












 
...... in Ungarn.........
.......mit Chuma doppelt so schön...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen