Montag, 14. Januar 2019

Chumas erste Schneeschuhwanderung

Der richtige Winter kam dieses Jahr sprichwörtlich über Nacht und im Gepäck hatte er jede Menge Schnee. Auch bei uns im Tal liegen derzeit gut 40 cm der weißen Pracht. In den Bergen sind es mittlerweile schon mehr als 3 Meter.
Am Samstag nutzten wir die Wetterbesserung für unsere erste Schneeschuhwanderung.
Chuma war schon zu Hause beim Zusammenpacken ganz gespannt. Er spürte, dass etwas Besonderes auf ihn wartete.
Ausgerüstet mit Lawinenpiepser, Schneeschaufel, Wanderstöcken und Schneeteller, machten wir uns auf den Weg. Schon das Einparken brachte uns fast ins Schwitzen. Der Parkplatz war nicht geräumt und somit waren wir über die Schneeschaufel und die Ketten im Auto sehr froh.
Im Gegensatz zu mir, liebt Chuma den Schnee. Wie ein Wirbelwind rannte er vor und zurück und genoss seine Freiheit. Zwischendurch mussten wir ihn vom Schnee befreien, welcher sich immer wieder an seinem langen Behang festsetzte. Chuma ließ sich jedoch davon nicht abhalten und fegte voller Freude durch den tiefen Schnee.
Nach ca 3 Stunden kamen wir ausgepowert, aber glücklich wieder zu Hause an.
Wir erholten uns auf der Couch und Chuma chillte zufrieden den ganzen Nachmittag auf seiner Decke.

 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen